RSS Controlling / Rechnungswesen

Folgen Sie uns:

Standortmarketing

Karriere-Webseite: Begeistern Sie künftige Mitarbeiter für Ihren Standort

Unternehmen ab einer bestimmten Größenordnung betreiben in der Regel eine Karriere-Webseite, die für die erfolgreiche Personalsuche unerlässlich ist. Erfahren Sie in diesem Artikel, wie Sie diese Seite für Ihr Standortmarketing nutzen können.

 

Warum ist Standortmarketing so wichtig?

Viele interessante Unternehmen haben ihren Sitz nicht in einer Metropole, sondern in einer eher kleinen, manchmal sogar sehr kleinen Stadt. Ein Paradebeispiel dafür ist der baden-württembergische Ort Walldorf mit gerade einmal 15.560 Einwohnern, den sich der Weltkonzern SAP als Firmensitz ausgesucht hat.

Die Gründe dafür können vielfältig sein, hauptsächlich aber locken in der Provinz niedrige Gewerbesteuerhebesätze und günstige Grundstückspreise für ein größeres Firmengelände. SAP ist nun so bekannt, dass den Bewerbern der Standort absolut egal ist, doch es gibt wesentlich unbekanntere und dennoch sehr attraktive Unternehmen, die denselben Weg gegangen sind und nun die Bewerber auf sich aufmerksam machen müssen. Diese suchen nämlich, wenn sie die Firma nicht so gut kennen wie SAP und einfach einen attraktiven Karriereweg einschlagen möchten, zuerst in den Metropolen nach interessanten Arbeitgebern. Die Überlegung heißt dabei: Berlin, München oder Hamburg sind toll, irgendetwas geht da immer. Schauen wir doch zuerst, wer dort Jobs anzubieten hat. Daher müssen die Firmen in der Provinz für ihre erfolgreiche Personalsuche kräftig die Werbetrommel rühren.

 

Wie hilft Ihnen die Karriere-Webseite?

Mit dieser Webseite machen Sie zunächst auf Ihre Vorzüge als Arbeitgeber aufmerksam. Sie verschlagworten Sie mit den Begriffen, nach denen die Bewerber suchen: Ihren offenen Stellen samt Beschreibung, Ihren guten Gehältern und den zusätzlichen Leistungen des Unternehmens wie etwa Ihrer Familienfreundlichkeit.

Doch ebenso betreiben Sie auf dieser Seite aktives Standortmarketing, denn der Standort ist für Bewerber – wenn Sie vom Unternehmen nicht allzu viel wissen – ziemlich ausschlaggebend für ihre Wahl des Arbeitgebers. Begeistern Sie also künftige Mitarbeiter für Ihren Standort. Zu diesem gehören:

  • Infrastruktur
  • Entfernung zu den nächstgrößeren Städten
  • Freizeitangebot: Kultur, Sport, Tourismus, saisonale Events
  • Geschichte des Ortes
  • Freundlichkeit der Einwohner
  • günstige Mieten sowie Immobilien- und Einzelhandelspreise

 

Die wenigsten Arbeitgeber kommen auf die Idee, diese Infos auf ihrer Karriere-Webseite zu publizieren. Allerdings sollten die Informationen über Ihren Standort so dargestellt werden, dass Ihre Webseite nicht plötzlich wie ein Reiseportal wirkt. Viele Unternehmen vergessen, dass der Standort für potentielle Bewerber eine wesentliche Rolle spielt.

Hier ein Beispiel: Wenn SAP nicht so berühmt wäre und nun der Standort Walldorf ein ansprechendes Gesicht bekommen soll, könnte man auf der Firmen-Webseite publizieren,

  • dass Walldorf zum Rhein-Neckar-Kreis mit 60.000 Einwohnern gehört,
  • die Entfernungen bis Mannheim nur 34 km, bis in die Universitätsstadt Heidelberg nur 15 km und bis Karlsruhe nur 43 km betragen,
  • der Ort schon 770 erstmals urkundlich erwähnt wurde,
  • Walldorf ein indirekter Namensgeber des Waldorf-Astoria-Hotels war, weil
  • der damals reichste Mensch der Welt Johann Jacob Astor (1763–1848) aus Walldorf stammte und seine Nachfahren das Waldorf-Astoria-Hotel gründeten,
  • mehrere wichtige Unternehmen hier ihren Sitz haben, unter anderem auch die Heidelberger Druckmaschinen sowie
  • der Handball hier relativ stark aufgestellt ist, es aber auch eine Fußballmannschaft und ein reges Konzertleben gibt.

Wenn Sie das jetzt lesen: Hat Walldorf für Sie plötzlich ein Gesicht? Ein bisschen schon, oder?

Erfolgreiche Personalsuche und Standort

Das Jobportal Stepstone hat eine Studie zur Bedeutung des Standortes für die Arbeitgeberwahl durchgeführt. Das Ergebnis lautete: Ein unattraktiver Unternehmensstandort führt bei 58 Prozent aller Jobsuchenden zu Desinteresse an ausgeschriebenen Stellen. Sie lesen gar nicht, was der Job zu bieten hätte, sondern fragen sich, was sie in diesem “Nest” nach Feierabend wohl anfangen sollen.

Wenn sie aber lesen, dass sie nach Heidelberg quasi mit dem Fahrrad fahren können und es auch nach Karlsruhe und Mannheim jeweils nur ein Katzensprung ist, merken sie auf und überdenken ihre Wahl. Beachten Sie als Webmaster: Die Recherche der obigen Informationen zu Walldorf hat keine drei Minuten gedauert, doch ein Bewerber recherchiert solche Informationen nicht von selbst. Sie müssen sie ihm in drei Sekunden auf ihrer Karriere-Webseite präsentieren.

Über den Autor

Dr. Hans-Peter Luippold studierte Betriebswirtschaft in Freiburg und Köln und sammelte als Führungskraft bei Daimler, Volkswagen, Lufthansa, Wella und Vorwerk Erfahrungen in allen wesentlichen Unternehmensbereichen. Seit April 2000 ist er als Unternehmens- und Personalberater in Frankfurt am Main tätig. Er hält regelmäßig Vorträge und lehrt zu den Themen Erfolg und Karriere.